15.01.2018

Dritter Platz beim Drei-Königs-Winterrace in Bad Griesbach

Einer kann es auch im tiefsten Winter nicht lassen: am 6. Januar nahm Martin Schätzl am Drei-Königs-Winterrace in Bad Griesbach teil und wurde nach einer 36 km langen Schlammpartie mit Platz 3 belohnt. Hier sein Bericht:

"Die zum sechsten Mal stattfindende Veranstaltung ist kein gewöhnliches MTB-Rennen. Getreu dem Motto „erst die Arbeit, dann das Vergnügen“ erhält man nach dem Rennen freien Eintritt in die Therme, mit anschließenden Abendbüffet.

Nun zur Arbeit: die von 42 km auf 36 km gekürzte Strecke war zum Teil überschwemmt, weshalb man ein Teilstück entfernte. Der restliche Belag sollte ähnliche Eigenschaften aufweisen. Nach dem Start auf Teer ging es über auf Schotter und kurz darauf auf Feld- und Wiesenwege. Als ich nach Traktion suchte und auch die Hinterräder der Vordermänner Dreck in die Luft schleuderten, erinnerte mich das Rennen mehr und mehr an einen Cyclocross-Wettbewerb. Tätsächlich mussten wir später das Rad noch ein paar Mal schultern. In der Spitzengruppe wurde mächtig vorgelegt. Mein Garmin zeigte ungewöhnlich hohe Werte an. Ich fühlte mich trotzdem gut und blieb aufgrund fehlender Streckenkenntnis – was bei diesem Wettbewerb von Nachteil gewesen wäre – in Schlagweite der Führenden. Die Spitze dünnte sich mehr und mehr aus, da vor allem der Führende das hohe Anfangstempo gnadenlos beibehielt. Ich setze mich zusammen mit einem Bekannten auf Platz 2 und 3. Dies sollte sich bis zum Ziel nicht mehr ändern – wir überquerten mit 2 min Rückstand nach 1:39 h die Linie gemeinsam.

Zwischendrin hatten wir noch viel Spaß bei glitschnassen Wurzeltrails, ausgespülten Wegen, schlammigen Wiesen und Wasserlöchern. Ein solches Loch hätte mich an dem Tag fast noch verschlungen.

Mein Resümee: Das als Winterrace deklarierte Rennen präsentierte sich mit frühlingshaften Temperaturen nahe 10 °C und mit einer gehörigen Schlammpackung. Mein Rad schrie förmlich nach einer Reinigung!"


Facebook