13.11.2018

Erfolgreiche Saison für unser Mountainbike-Team toMotion Racing by black tusk

Ein weiteres erfolgreiches Jahr geht für das Lindauer Mountainbike-Team toMotion Racing by black tusk zu Ende. Das Team, dessen Mitgliederzahl seit Jahren konstant bei ca. 120 Fahrerinnen und Fahrern liegt, war mit seinem schwarz-cyanfarbenen Teamoutfit wieder auf vielen Rennen im In- und Ausland präsent. Insgesamt fuhren die Teammitglieder von toMotion Racing in der vergangenen Rennsaison 284 Mal unter die Top Ten, darunter 155 Podiumsplatzierungen und 65 Siege. Eine überzeugende Erfolgsbilanz, die die Teamchefin Andrea Potratz zufrieden auf das Jahr 2018 zurückblicken lässt. „Unser Erfolgsrezept von zielgerichtetem Training, Spaß und Wir-Gefühl hat sich wieder einmal bewährt. Ich bin stolz auf unser Team und freue mich jetzt schon auf die kommende Saison!“

Wieder einmal waren es vor allem die Leistungsträger des Teams toMotion Racing by black tusk, die bei den Rennen hervorstachen. Allen voran Danièle Troesch, die in der vergangenen Saison 14 Mal auf dem Podium stand, davon acht Mal als Siegerin. Die sympathische Französin ist Spezialistin für Langstreckenrennen und trug unter anderem beim sebamed Bike Day auf der Langstrecke, beim Black Forest Ultra Bike auf der Power Track Strecke sowie bei diversen Radmarathons den Damen-Gesamtsieg davon. Für Max Friedrich war es beruflich bedingt eine Saison mit Höhen und Tiefen, in der er vor allem bei Etappenrennen glänzte. Bereits im Frühjahr errang er zusammen mit Thorsten Keller Platz zwei beim viertägigen 4-Islands Stage Marathon in Kroatien, zum Saisonende gelang ihm mit demselben Partner ein überlegener Gesamtsieg beim siebentägigen, südafrikanischen Cape Pioneer Trek in der Kategorie Vets Men. Gemeinsam mit seiner Teampartnerin Danièle Troesch erkämpfte er sich beim toMotion-Saisonhighlight Bike Transalp Gesamtrang vier der Mixed-Kategorie. David Gerstmayer machte früh in der Saison von sich reden, als er beim EldoRADo Bike Festival in Wörgl die U23-Wertung für sich entscheid. Zusammen mit seinem Teamkollegen im toMotion Nachwuchs Team TNT, Sven Rothfuß, setzte er auch bei der Bike Transalp ein Ausrufezeichen, als die beiden Jung-Racer in der stark besetzten Herren-Kategorie auf Gesamtrang zwölf fuhren. Sven Rothfuß verbuchte außerdem jeweils einem zweiten Platz auf den Langstrecken der Schönbuch Trophy und der Nordschwarzwald Trophy sowie Rang vier beim Hegau Bike Marathon auf der Langdistanz für sich. Martin Schätzl, der das Lindauer Team zum Ende der Saison verlassen wird, verabschiedete sich mit einer Saisonbilanz von neun Podiumsplatzierungen, darunter der Gesamtsieg bei den Hobby-Herren auf der Langstrecke der Albgold Trophy in Trochtelfingen.

  

Auch etliche Neuzugänge im Team toMotion Racing by black tusk erwiesen sich in der Saison 2018 als starke Racer. Thilo Hagendorff, der aus beruflichen Gründen nur wenige Rennen pro Jahr bestreiten kann, fuhr mehrmals aufs Podium. Er errang unter anderem einen Altersklassen-Sieg auf der Mittelstrecke der Nordschwarzwald Trophy, Platz zwei beim Frühjahrsmarathon in Münsingen sowie Rang drei in der Kategorie Herren ohne Lizenz bei der Albgold Trophy in Trochtelfingen. Bei den Damen verstärkte Tina Durst, ehemalige Kapitänin der Deutschen Rugby-Nationalmannschaft, das Lindauer Team. Sie ist auch auf dem Bike eine ehrgeizige Athletin, die in der vergangenen Saison mit dem Gesamtsieg beim 3-Stunden-Rennen des Mosca Bike Festivals sowie jeweils einem zweiten Platz der Damen-Gesamtwertung auf der Langstrecke des Überwald Bike Marathons in Siedelsbrunn und der Mittelstrecke des Wiesbaden Bike Marathons glänzte. Ein Abonnement auf Rang zwei schien Simon Hahn zu haben, der damit auf der 86-Kilometer-Strecke des Kellerwald Bike Marathon, auf der Langstrecke des Schinderhannes in Emmelshausen sowie in Rhens und Oppenhausen auf dem Podium stand. Die 17-jährige Runa van Sterkenburg, die seit dieser Saison das toMotion Nachwuchs Team (TNT) verstärkt, beendete in der Saison 2018 zwölf Rennen als Altersklassen-Siegerin.

  

  

Teamchefin Andrea Potratz blickt zufrieden auf das vergangene Jahr zurück: „Das war mal wieder eine überaus erfolgreiche Rennsaison für unser Team. Ich freue mich für alle Fahrerinnen und Fahrer, die dieses Jahr auf den Rennstrecken Spaß hatten und Erfolge eingefahren haben. Aber es sind ja nicht nur die Racer, die bei toMotion Racing by black tusk zuhause sind. Viele unserer Teammitglieder fiebern auch als Betreuer an der Strecke mit oder erleben bei den toMotion-Events den ganz besonderen Zauber von Gebirgstrails. Wir sind eben ein sehr vielseitiges Team, in dem jeder seinen Platz findet – auch unsere Sponsoren und Partner, von denen uns viele seit Jahren begleiten und unterstützen. Diese Vielfalt und der Zusammenhalt gefallen mir daran besonders!“


Facebook