05.11.2019

toMotion Nachwuchs Team steht vor Umbruch

In den vergangenen drei Jahren haben sie immer wieder von sich reden gemacht: die „jungen Wilden“ des Lindauer TNT-Teams, in dem sechs junge Mountainbike-Talente im Alter zwischen 16 und 23 Jahren von einem engagierten Trainerteam betreut und gefördert werden. Nun steht das Team vor einem großen Umbruch. Drei der sechs Plätze werden frei, weil die bisherigen Fahrer das Alterslimit erreichen. Allein der Vertrag von Runa van Sterkenburg läuft noch ein weiteres Jahr. Über die Vergabe der anderen fünf Plätze wird Teamchefin Andrea Potratz in den kommenden Monaten entscheiden, nach intensiven Gesprächen mit den aktuell acht Bewerbern und einem genauen Blick auf ihre Trainingsleistungen in der anstehenden Saisonvorbereitung.

Vor rund drei Jahren wurde das toMotion Nachwuchs Team TNT vom Lindauer Trainingsspezialisten toMotion GmbH ins Leben gerufen. Andrea Potratz, die Geschäftsführerin von toMotion und Teamchefin des Nachwuchs-Teams, hatte es sich zum Ziel gesetzt, junge Talente intensiv und langfristig zu fördern, um sie im Mountainbike-Rennsport behutsam an die Weltspitze heranzuführen. So sorgten die jungen Fahrerinnen und Fahrer in den vergangenen drei Jahren auch immer wieder für Schlagzeilen. Im Jahr 2017 gewann das TNT-Team die 12-Stunden Mountainbike Europameisterschaft im Sechserteam. Ein Jahr später fuhren Sven Rothfuß und David Gerstmayer bei ihrer ersten Teilnahme an der Bike Transalp auf Anhieb auf Rang zwölf der heiß umkämpften Men-Kategorie. Marla Krauss und Sven Schmid erkämpften sich bei der Transalp in der Mixed-Kategorie Platz zehn. In diesem Jahr wurde Sven Rothfuß gemeinsam mit seinem Freund Christian Ludewig Vize-Europameister im 12-Stunden Mountainbike Marathon im Zweierteam. Eine eindrucksvolle Bilanz, die beweist, dass sich das langfristig angelegte Trainingskonzept von toMotion auszahlt.

So ist es auch nicht verwunderlich, dass der Teamchefin aktuell acht Bewerbungen für die frei werdenden Plätze des toMotion Nachwuchs Teams vorliegen. Die meisten jungen Bewerber sind bereits Mitglied des „Mutter“-Teams toMotion Racing by black tusk und streben nun den Sprung ins TNT-Team an: Jos van Sterkenburg fährt seit drei Jahren in schwarz-cyan, Niklas Gathof, Ben Cloudt und Marcel Scheu sind im vergangenen Herbst ins Team gekommen. Die bisherigen TNT-Fahrer Sven Schmid und Louis Loschonsky bewerben erneut um einen Platz im Team. Doch mit Niko Zimmermann und Tom-Luca Bernhard sind auch zwei „externe“ Bewerber aus der Region Neckar-Alb dabei.  Mit der Auswahl lässt sich die Teamchefin Zeit. „Wir haben bei den Rahmenbedingungen einige Dinge optimiert“, erklärt Andrea Potratz. „Die Bewerber durchlaufen zunächst eine Probezeit, die bis April 2020 – nach Ende unseres Trainingslagers in der Provence – dauert. Danach entscheiden wir, wer ins Team kommt. Wir halten nach wie vor an unserem Konzept fest, talentierte und leistungsbereite Fahrerinnen und Fahrer langfristig zu fördern und zu unterstützen. Ich bin gespannt auf die Entwicklung unserer acht Bewerber und freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihnen!“

  

  

  

  


Facebook