25.02.2019

toMotion Racing by black tusk und Max Friedrich gehen 2019 getrennte Wege

Die Mountainbike-Saison 2019 beginnt mit einer Überraschung: die Wege von Max Friedrich und dem Lindauer Team toMotion Racing by black tusk werden sich trennen. Für eine Vertragsverlängerung wurde keine gemeinsame Basis gefunden, so dass Teamchefin Andrea Potratz das Ausscheiden von Friedrich heute bekannt gab. „Die Trennung erfolgt in gegenseitigem Einverständnis und wir blicken auf vier schöne gemeinsame Jahre zurück“, so Potratz.

„Die Rahmenbedingungen ändern sich ständig“, erklärt die Teamchefin, „sowohl auf Seiten der Athleten, als auch auf Teamseite, und so muss ein Team seine Verträge mit den Fahrern jedes Jahr neu überdenken. Leider konnten wir dieses Jahr mit Max Friedrich keine Übereinstimmung mehr erzielen, so dass sich beide Seiten auf ein Ende der Zusammenarbeit verständigt haben. Wir blicken auf vier schöne und erfolgreiche gemeinsame Jahre zurück und sind stolz auf die vielen guten Platzierungen, die Max im Trikot von toMotion Racing by black tusk eingefahren hat. So zum Beispiel den Deutschen Meistertitel im Cross Country, einige Podiumsplatzierungen bei der Transalp, den Sieg beim Cape Pioneer zusammen mit Danièle Troesch und viele weitere Erfolge bei Eintages-Rennen. Aber auch menschlich war Max eine Bereicherung für unser Team. Wir wünschen ihm sowohl sportlich als auch beruflich nur das Beste und freuen uns auf ein Wiedersehen bei diversen Rennen im In- und Ausland.“

 

 

 

 


Facebook