04.10.2021

UCI-Weltranglistenpunkte für Niklas Gathof

Wieder einmal war Niklas Gathof vom Lindauer Mountainbike-Rennstall toMotion Racing by black tusk international unterwegs. Zum UCI-Rennen der Junior Series XCO im polnischen Jelenia Góra war der 18-Jährige Ende September mit dem Ziel angereist, UCI-Weltranglistenpunkte zu sammeln, die es nur bei bestimmten internationalen Rennen für die besten 25 Teilnehmer zu gewinnen gibt. Mit Platz 18 im 37-köpfigen, international besetzten U19-Teilnehmerfeld erreichte Gathof in seinem letzten Rennen der Saison 2021 sein Ziel: er nahm acht UCI-Weltranglistenzähler mit nach Hause.

In polnischen Jelenia Góra bestritt Niklas Gathof aus Amtzell im Allgäu, der kürzlich ausbildungsbedingt nach Thüringen umgezogen ist, sein letztes Rennen der laufenden Saison und gleichzeitig sein Abschiedsrennen in der U19-Alterskategorie. Vorgenommen hatte er sich, bei diesem Rennen nochmals Punkte für die UCI-Weltrangliste zu sammeln. „Es war ein sehr anspruchsvoller, bergiger Kurs, sowohl bergab als auch bergauf, mit vier Runden à 4,25 Kilometer und 190 Höhenmeter, was mir sehr in die Karten spielte“, beschreibt Gathof die Rennsituation.

Wieder einmal ging der junge toMotion-Racer von einer der hintersten Startpositionen (35 von 37) aus ins Rennen und musste das Feld von hinten aufrollen. Dies gelang ihm bereits im Startloop recht gut, so dass er sich an dessen Ende auf Position 20 einordnen konnte. „Auf der technisch sehr schwierigen Strecke mit viele Stein-Drops und steilen Passagen tat ich mich vor allem bergab etwas schwerer“, erinnert er sich. „In den Abfahrten versuchte ich nicht allzu viel Zeit zu verlieren, da ich wusste, dass ich in den Anstiegen meist Zeit und Plätze gut machen kann. Dies gelang mir auch Runde für Runde.“. So ging Niklas Gathof auf Position 16 liegend in die letzte Runde und konnte zwei Fahrer hinter sich zunächst auf Abstand halten. In der letzten Abfahrt, 500 Meter vor dem Ziel, unterlief dem jungen Fahrer dann jedoch ein Fahrfehler und er stürzte schwer. Seine beiden Kontrahenten nutzten die Chance, an ihm vorbei zu ziehen. Mit Schmerzen in der Brust rettete sich Gathof nach einer Fahrtzeit von 1:13:48 Stunden über die Ziellinie und freute sich am Ende über Platz 18. „Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden. Damit habe ich meine Erwartungen übertroffen und konnte sogar acht Weltranglistenpunkte einfahren, was mich sehr freut. Natürlich ist es auch etwas schade, wegen einer kleinen Unaufmerksamkeit zu stürzen und unnötig zwei Plätze zu verlieren. Aber außer ein paar Schürfwunden an Brust, Knien und Ellenbogen sind mein Rad und ich mit viel Glück davon gekommen.“.