05.09.2017

Uwe Koch im Interview

Uwe Koch ist im Jahr 2015 zum Team toMotion Racing by black tusk gestoßen und hat dort ein zweites „Zuhause“ gefunden. Der Maurermeister aus Welzheim im schwäbisch-fränkischen Wald gehört zum toMotion-Standort Schwäbische Alb und verbringt einen Großteil seiner Freizeit auf dem Bike – sei es beim Training, bei Rennen oder gelegentlichen Ausfahrten seines Standorts. Während der MTB-Saison steht Uwe fast jedes Wochenende bei irgendeinem Rennen an der Startlinie und in den meisten Fällen sucht er sich die Langstrecke aus. Auch diverse Etappenrennen ist er bereits gefahren – im Jahr 2016 den Cape Pioneer Trek in Südafrika, in 2017 die Zillertal Bike Challenge. Was ihm das Mountainbiken und sein Team toMotion Racing by black tusk bedeuten, erfährst du in unserem Interview.

Hallo Uwe, bitte stelle dich kurz vor.

Hallo ich bin Uwe, 51 Jahre alt und wohne in Welzheim im wunderschönen schwäbisch-fränkischen Wald, ca. 50 km außerhalb von Stuttgart.

Welchen Beruf übst du aus? Was gefällt dir daran?

Ich arbeite als Polier (Maurermeister) bei einer Stuttgarter Baufirma. Mir gefällt vor allem das selbständige Arbeiten bei der Leitung meiner Baustellen.

Was bedeuten dir Sport im Allgemeinen und das Mountainbiken im Besonderen?

Fit zu sein ist mir sehr wichtig, Bewegung hab ich auf der Arbeit schon sehr viel. Das Mountainbiken ist der Ausgleich zum Arbeitsstress, die Möglichkeit, Natur und Sport miteinander zu verbinden, sich auszupowern und sich dabei richtig zu spüren.

Gibt es für dich noch etwas anderes als Arbeit und Mountainbiken?

Unter der Woche eigentlich nicht, am Wochenende räume ich mir aber trotz Training Zeit für mich und Freunde ein.

Wie schaffst du es, dein Training mit Beruf und Familie bzw. Freunden in Einklang zu bringen?

Im Sommer geht das schon, wenn‘s lang genug hell ist. Im Winter und bei schlechtem Wetter weiche ich auf die Rolle aus.

Wie viele Stunden pro Woche arbeitest du und wie viele trainierst du?

50 h-Wochen sind keine Seltenheit auf der Arbeit. Ich trainiere zwischen 8 und 15 h die Woche.

Passt du deine Ernährung an deinen Sport an und worauf achtest du?

Ich versuche, mich ausgewogen zu ernähren (viel Salat, Rohkost, wenig Schweinefleisch).

Wie sieht ein typischer Tag unter der Woche bei dir aus?

5 Uhr aufstehen, ins Geschäft fahren (50 km / 45 Min mit dem Auto).

18:00 Uhr Feierabend, nach Hause fahren.

19:30 -21:00 Uhr Training, meist zwei Mal die Woche

Duschen, essen, relaxen, schlafen.

Woran erinnerst du dich in der vergangenen Saison besonders gern?

An das Cape Pioneer Trek Rennen in Südafrika, das trotz Krankheit Spaß gemacht hat.

  

Welche Ziele hast du dir für die Saison 2017 gesetzt?

Weiterhin die Erfüllung und den Spaß bei diesem wunderbaren Sport im besten Team der Welt zu haben, ungeachtet irgendwelcher Platzierungen.

  

  

 

Uwes Rennkalender 2017:

Bike the Rock, Heubach

Ortler Bike Marathon

Säntis Classic, CH-Weinfelden

Hegau Bike Marathon

Zillertal Bike Challenge

Salzkammergut Trophy

Ischgl Ironbike

Ötztaler Radmarathon

Albtrauf Bike Marathon, Gruibingen

Feneberg MTB Marathon, Oberstdorf


Facebook