11.10.2018

Zweimal Podium für Familie Scheu beim Lautertal Bikemarathon

Während viele Fahrer des Teams toMotion Racing by black tusk am vergangenen Sonntag an der Albgold Trophy teilnahmen, hatten sich vier Teammitglieder stattdessen für den Lautertal Marathon entschieden, der mit vielen schönen Singletrails durch den herbstlichen Spiegelbergwald lockte. Alle vier entschieden sich dabei für die Kurzstrecke mit 27,6 Kilometern und 739 Höhenmetern. Am Ende war vor allem bei Familie Scheu die Freude groß: sowohl Gabi als auch ihr Mann Holger schafften den Sprung aufs Podium. Rafael Huber erkämpfte sich als schnellster toMotion-Racer Rang acht der Kategorie Herren.

V.l.n.r: Marcel Scheu, Gabi Scheu, Uwe Koch, Rafael Huber, Holger Scheu

Für Rafael Huber stand in Spiegelberg das letzte Rennen der Saison 2018 auf dem Plan. Bei Sonne und angenehmen 17 Grad Celsius fand er gut ins Rennen, fuhr zunächst in der Führungsgruppe mit, fiel dann jedoch am ersten langen Uphill etwas zurück. Als der Untergrund von Schotter auf Asphalt wechselte, setzte Huber eine Attacke, um sich aus der Verfolgergruppe zu lösen – mit Erfolg. „So zog ich meine eigene Pace bis zum Schluss durch. Die Beine waren topfit und der Druck auf dem Pedal war über das gesamte Rennen sehr hoch, so muss das sein. Es ist ein klasse Gefühl, wenn sich harte Trainingsarbeit im Wettkampf auszahlt!“ Letztlich konnte Rafael Huber Platz acht der Herren für sich beanspruchen und Gesamtrang zehn in einem über 400-köpfigen Starterfeld. „So geht man gerne in die off season!“

Gabi Scheu ist normalerweise zusammen mit ihrem Sohn Marcel auf den Mountainbike-Rennstrecken unterwegs. Nicht so beim Lautertal Bikemarathon, ihrem Heimrennen, denn da Marcel stark erkältet war, sprang spontan sein Vater Holger für ihn ein. „Es ging wie immer Vollgas los und wir konnten gerade noch einem gestürzten Fahrer ausweichen. Ich fühlte mich gut und es lief sehr gut. Unterwegs habe ich mich immer mit einer AK-Konkurrentin abgewechselt, sie war bergauf etwas schneller und ich bergab“, erinnert sich Gabi. Nach 27,6 Kilometern und 739 Höhenmetern kam sie als Dritte der Kategorie Seniorinnen 2 ins Ziel. „Aber die größte Überraschung war mein Mann: er fuhr mit Marcels leichtem Hardtail bei den Senioren 1 auf den 2. Platz!“. Holger Scheu benötigte für die anspruchsvolle Strecke nur knapp drei Minuten länger als Rafael Huber und fuhr nach 1:15:56 Stunden über die Ziellinie. Uwe Koch hatte am Vortag beim Saisonabschlusstreffen von toMotion Racing by black tusk als Guide der 50-Kilometer-Ausfahrt bereits 1400 Höhenmeter absolviert. Auf der Kurzstrecke des Lautertal Bikemarathon erkämpfte er sich Rang 23 bei den Senioren 2.

   

 

Ergebnisübersicht:

Lautertal-Bikemarathon
Kurzstrecke (27,6 km, 739 hm)

8. Platz Herren                   Rafael Huber (1:13:07) (10. Platz Gesamt)
2. Platz Sen1                     Holger Scheu (1:15:56)
23. Platz Sen2                   Uwe Koch (1:29:13)
3. Platz Sen2                     Gabi Scheu (1:37:20)

 

Original-Rennberichte:

Rafael Huber, 8. Platz Herren beim Lautertal Bikemarathon, Kurzstrecke:

„Im beschaulichen Spiegelberg stand das letzte Rennen der Saison 2018 auf dem Plan. Das Wetter war am Renntag, ebenso wie an den vorangegangenen Tagen, perfekt. Am Start strahlte die Sonne bei angenehmen 17 Grad. Ich fand direkt ab Start sehr schnell meinen Rhythmus und konnte mich gut in der Führungsgruppe einfinden. Der erste lange Uphill ließ nicht lange auf sich warten und hier trennte sich schon die Spreu vom Weizen. Oben am Berg (ca.km 6) angekommen, war die Führungsgruppe leider außer Sichtweite, jedoch wechselte der Untergrund hier kurzfristig von Schotter auf Asphalt. Dies nutzte ich und setzte die entscheidende Attacke, um mich von der Verfolgergruppe abzusetzen. Keiner wollte/konnte mitgehen und so zog ich meine eigene Pace bis zum Schluss durch. Die Beine waren topfit und der Druck auf dem Pedal war über das gesamte Rennen sehr hoch, so muss das sein. Es ist ein klasse Gefühl, wenn sich harte Trainingsarbeit im Wettkampf auszahlt! Letztendlich konnte ich Platz 8 der Herren für mich beanspruchen - so geht man gerne in die off season!“

Gabi Scheu, 3. Platz Sen2 beim Lautertal Bikemarathon, Kurzstrecke:

„Sonntag startete ich bei goldenem Oktoberwetter traditionell bei unserem Heimrennen, dem Lautertaler Bikemarathon in Spiegelberg, der sehr viele Trails bergauf wie bergab zu bieten hat. Marcel war auch angemeldet, doch aufgrund einer starken Erkältung haben wir morgens entschieden, dass dann mein Mann Holger für ihn einspringt und die Kurzstrecke mit 28 km und 740 hm wie ich in Angriff nimmt. Es ging wie immer Vollgas los und wir konnten gerade noch einem gestürzten Fahrer ausweichen. Hab mich gut gefühlt und es lief sehr gut. Hab mich mit einer AK-Konkurrentin immer abgewechselt, sie war bergauf etwas schneller und ich bergab, irgendwann gegen Ende wurden wir noch von einer Fahrerin überholt, die, wie sich nachher rausstellte, auch in unserer AK war. Es kommt halt jedes Jahr wieder ein Jahrgang dazu, was die Sache ja nicht einfacher macht...;-)  Kurzum, ich kam auf den 3. Platz AK und Gesamtplatz 9. Mit meiner Zeit war ich super zufrieden, nochmal 1 Minute schneller als vor 2 Jahren bei ähnlichen Bedingungen. Letztes Jahr hatte ich leider einen Platten und konnte nicht zu Ende fahren. Aber die größte Überraschung war mein Mann: er fuhr mit Marcels leichtem Hardtail bei den Senioren 1 auf den 2. Platz!!!  Im Ziel haben wir noch mit den anderen Team-Teilnehmern über die vergangene Saison gequatscht und was wir nächstes Jahr so an Rennen planen. Marcel und ich fahren nun noch nächsten Sonntag den Engel-Cup in Daugendorf und dann ist erst mal Rennpause :-)“


Facebook